Morocco: Camel trekking and hiking in the desert with Akabar - Sahara Treks - individual - personal - flexible

 

New:

Akabar - Sahara Treks offers together with Angela Elvedi trekking tours, which are accompanied by Berber nomad women, in order to make widows and divorced women as well an income possible. These caravans are under the guidance of Mrs. Elvedi. For more information see: https://www.wuestentrekkinginmarokko.ch

 

 

Trekking with activities - details under trekking in dunes and mountains in this website

  • Discover Sahara nomads' life with local people of Tafraout/Jebel Bani in combination with a camel trekking tour
  • Sahara survival tour with Akabar team and camels - on the way in Sahara like former nomads
  • Special programm for families with children: meeting Berber Nomads's children plus camel trekking tour together

 

Camel trekking for families
 
feedback by Anselm, 10 years:

Anselm wrote the feedback for your website - you can read it below. He is now learning Arabic intensively. Do you understand his writing?

مرحبا هفد
أَلف شكر ل السفر معك ولحسن. كنت الأكل لذيذ و لحسن مضحك
كنت هذا مره أخد من أخير سنه
شكراً ل كل أَنزلمك



Ich fande diesen Urlaub wieder sehr schön. Wir waren jetzt schon das zweite mal zusammen mit Hafid in Marokko. Diesmal war noch Lahsen dabei. Es hat mir sehr doll Spaß gemacht, den beiden Deutsch beizubringen. Wir waren acht Tage im Gebirge in der Steinwüste und vier Tage in der Sandwüste. An einem Tag sind wir nicht weitergezogen. Stattdessen haben wir mit unseren Kamelen bei einer Nomadenfamilie eine Ziege gekauft, die dann von Hafid und Lahsen geschlachtet wurde. So hatten wir für die nächsten Tage wieder frisches Fleisch für die Tajine und die Suppe. Wir konnten jede Nacht unter freiem Himmel schlafen. Dieses Mal gab es viel weniger Wasser als das letzte Mal, weil es schon seit Monaten nicht mehr geregnet hatte. Alle "swimming pools" hatten bis auf einen nicht mehr genügend Wasser zum Baden. Wir waren wieder mit zwei Kamelen und einem Baby-Kamel unterwegs. Ich bin oft geritten und habe vom Kamelrücken aus in die Ferne geschaut. Eines unserer Kamele, sein Name war, glaube ich, "Ashali", hat jeden Abend sehnsüchtig dem Sonnenuntergang zugeschaut. Und als die Sonne dann weg war, guckte es weiter stundenlang in den Sternenhimmel und zum Mond. Wir haben ihm deshalb einen neuen Namen gegeben: "Romantisch". Lahsen hat stattdessen immer "Rumatism" verstanden. Es hat mir auch großen Spaß gemacht, meine Mutter nachmittags ganz allein auf dem Kamel über die Sanddünen zu führen. Abends saßen wir oft am Lagerfeuer, wo Lahsen und Hafid das Brot für den nächsten Tag gebacken haben. In Iriki, da wo früher mal ein riesig großer See war, haben wir uralte Feuersteinmesser und Tonscherben von Tajinen gefunden, die schon seit hunderten von Jahren dort liegen. Unsere Wanderung haben wir in Tafraout beendet. Dort haben wir die alte Nomadenschule besucht und den Kindern ein paar deutsche Wörter beigebracht. Abends haben wir mit dem halben Dorf Nudeln gegessen. Lahsens Bruder Yusuf, besser bekannt als "Omlett", hat dazu Gitarre gespielt und mit den anderen gesungen. Am nächsten Morgen waren wir auf der Farm von Lahsens Tante Aicha, die uns gezeigt hat, wie sie in ihrem Lehmhaus wohnt und wie sie Brot bäckt. Am Ende in Zagora haben wir zum Abschluss im Palmengarten in einem wunderschönen Riad mit Swimming Pool übernachtet. Ich freue mich schon auf unseren nächsten Marokko-Urlaub.

Anselm (10)

 

Fellow traveller wanted:

27.3. - 31.3.2020: Couple wants fellow travellers for their 5-days trek far away from tourism in rocky desert and Sahara dunes

ca. 09.04. - 14.04.: 3 persons like fellow travellers for 5-days trek in mountains and dunes

 

 

 

 

Desert news:

 

Nomad aid projects:

HiHLogoThe Hand in Hand-Fund of "Deutsche Umwelthilfe e.V." https://www.duh.de/zielgruppen/internationales/hand-in-hand-fonds/hand-in-hand-fonds-foerderprojekte/

supports the "Association Akabar for Sustainable Development and Culture - الثقافة و للتنمية أكابار جمعية جمعية" in the following project, which was initiated last year by Hafid Benyachou's trekking guest Annett Z. and started in summer 2019.                                    

This project aims to encourage rural women from the Tafraout/Jebel Bani area to cultivate medicinal herbs and teas in order to prevent the knowledge of medicinal plants from being forgotten. The first step of the project consists of finding, recording and photographing medicinal plants in Jebel Bani and the dune area. The older nomadic women, who have only transmitted their knowledge orally so far, will be interviewed and subsequently searched for the appropriate plants, photographed and the findings recorded in writing.

In the second phase of the project it is planned to cultivate suitable medicinal herbs on fields in the high valley of Tafraout, which will be bought or leased. The fields are to be cultivated by women. Marketing and sales will also be in the hands of the women, who will be able to earn their own income with this project. The aim is to establish a women's cooperative.

This project is intended to offer alternatives to the watermelon cultivation boom. Negative effects are already being felt.

 

September 2019: with donations by the travellers of our Swiss partner the team of Akabar - Sahara treks is building wells again:

pp Brunnen3pp Brunnen4pp Brunnen5pp Brunnen6pp Brunnen8pp Brunnen9Perpedes Brunnen10

 

Further information under nomad aid.